<h1>Exil–P.E.N.</h1><h2>P.E.N. Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland</h1>

Mitglieder

Verzeichnis der Mitglieder

Hier finden Sie eine Auflistung unserer Mitglieder mit kurzen Anrissen zu deren Biographien. Bei Interesse können Sie einfach weiterlesen. Für alle, die es eilig haben, oder sich nur einen Überblick verschaffen wollen, geht es hier zur Schnellübersicht.


Michael Eskin

Portrait von Michael Eskingeb. 1966, studierte Philosophie und Literatur in München, Paris, Minnesota und New Jersey. Er lehrte an der Rutgers University, an der University of Cambridge, wo er Fellow am Sidney Sussex College war, sowie an der Columbia University.



Peter Finkelgruen

Portrait von Peter FinkelgruenPeter Finkelgruen wurde am 9. März 1942 in Shanghai, im Stadtteil Hongkew, geboren. Seine Kindheit verbrachte er in Prag und, nach dem Tod der Mutter, in Haifa. Peter Finkelgruen studierte Wissenschaft, Soziologie und Geschichte in Freiburg, Bonn und Köln, arbeitete anschließend für die Deutsche Welle und verschiedene Zeitschriften. 1992 und 1997 veröffentlichte er die beiden autobiographischen Bücher "Haus Deutschland" und Erlkönigs Reich".



Uwe Friesel

Portrait von Uwe FrieselGeboren 1939 in Braunschweig, lebt heute, nach italienischen Jahren in der Nähe von Rom, als freier Autor in Stockholm und im Wendland. Er schreibt Gedichte, Erzählungen, Hörspiele und Romane, darunter Kriminalromane mit der Figur des frühpensionierten Kriminalrats Guido Blankenhorn, die auch Hauptperson in vier NDR–Hörspielen ist.



Dagmar Galin

Portrait von Dagmar GalinGeboren 1931 in Berlin als Dagmar Ruh. Studium der Ethnologie, Indologie und vorkolumbischen Amerikanistik. Dr. phil. der Freien Universität Berlin. Assistentin am Völkerkundemuseum Berlin. 1961 Übersiedlung nach Paris. Dozentin am Goethe-Institut Paris und am Goethe-Institut Toulouse. Direktorin am Goethe-Institut Toulouse. Gleichzeitig Arbeit als freie Journalistin für die französische, deutsche und italienische Presse. Mitarbeit bei “Reporter ohne Grenzen”, Interventionen: Türkei, Bosnien, Weißrußland. Mehrfache Aufenthalte in Israel und Palästina; Reportagen, Dokumentarfilm und im Auftrag von Terre des Hommes France. Bis zur Pensionierung Professorin an der Universität von Limoges, Faculté des Lettres.



Stefanie Golisch

Portrait von Stefanie Golisch Stefanie Golisch, geb. 29. Juli 1961 in Detmold, ist eine in Italien lebende deutsche Autorin, Literaturwissenschaftlerin und Übersetzerin. Golisch studierte nach ihrem Abitur von 1981 bis 1986 Germanistik in Bonn und Hannover und promovierte 1991 über Uwe Johnsons Jahrestage (Geschichte, Utopie, Ästhetik. Untersuchungen zu Uwe Johnsons ”Jahrestagen“. Hannover, 1991). 1987 zog sie nach Italien und war dort als Deutschlehrerin, literarische Gutachterin und Übersetzerin tätig. Seit 1991 arbeitet sie freiberuflich als Literaturwissenschaftlerin, Übersetzerin und Autorin; in der Zeit von 1995 bis 2003 hatte sie einen Lehrauftrag für ”Neue Deutsche Literatur“ an der Universität Bergamo. Sie lebt in Monza, ist verheiratet und hat eine Tochter.



Elisabeth Hoffmann

Portrait von Elisabeth Hofmann Geboren 1950 in Stockholm. Studium der Germanistik und Geschichte in Münster und Köln, Lehraufträge an der Universität und der Fachhochschule in Köln. Seit 1996 Gymnasiallehrerin in Düsseldorf und Essen. Publikationen: Hrsg. : Elisabeth Langgässer, Briefe 1924–1950. 2 Bände. Claassen. Düsseldorf 1990. Was unterscheidet diese Frau von anderen Frauen. Weiblichkeit, Jüdischsein und Gesellschaft in der Erzählung "Eine jüdische Mutter". In: Widerstehen im Wort. Studien zu den Dichtungen Gertrud Kolmars. Hg. von Karin Lorenz–Lindemann. Wallstein–Verlag. Göttingen 1996. Seite 105–127.



Gisela Holfter

Portrait von Gisela HolfterGeboren 1967, lebt Gisela Holfter nach Studien- und Arbeitsaufenthalten in England, Israel, Nordirland, den USA und Neuseeland seit 1996 in Limerick, Irland, wo sie das Zentrum für deutsch-irische Studien an der University of Limerick mitbegründete und – leitet. Ein Hauptforschungsthema von ihr ist das Exil in Irland.



Barbara Honigmann

Geboren 1949 in Ost–Berlin, nach der Rückkehr der Eltern aus der englischen Emigration. Nach dem Studium der Theaterwissenschaft Dramaturgin und Regisseurin. Seit 1976 freischaffende Schriftstellerin und Malerin. Zwei Kinder. 1984 Ausreise aus der DDR und Übersiedlung nach Straßburg.



Artikel 17 - 24 von insgesamt 77 | Seite 3 von insgesamt 10