<h1>Exil–P.E.N.</h1><h2>P.E.N. Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland</h1>

Mitglieder

Verzeichnis der Mitglieder

Hier finden Sie eine Auflistung unserer Mitglieder mit kurzen Anrissen zu deren Biographien. Bei Interesse können Sie einfach weiterlesen. Für alle, die es eilig haben, oder sich nur einen Überblick verschaffen wollen, geht es hier zur Schnellübersicht.


Ulrich W. Sahm

Portrait von Ulrich W. Sahm 1950 in Bonn als Sohn eines deutschen Diplomaten geboren. Aufgewachsen in London, Paris, Bonn, Heppenheim (Odenwaldschule), Moskau und Ankara. Studium der evangelischen Theologie, Judaistik und Linguistik in Bonn, an der kirchlichen Hochschule Wuppertal und der Hebräischen Universität Jerusalem. Seit 1977 Nahost–Korrespondent deutscher Zeitungen, Rundfunksender, des Fernsehsenders n–tv und der Katholischen Nachrichtenagentur. Lebt in Jerusalem. Zahlreiche Veröffentlichungen, mehrere Bücher.



Margot Scharpenberg

Portrait von Margot Scharpenberg Geboren 1924 in Köln; Diplombibliothekarin; kam mit ihrem deutschen Ehemann, Dr. Klaus F. Wellmann, zuerst 1957 für 1 Jahr in die USA. 1960 nach Ottawa, Unterricht im Deutschen Sprachlabor der Carleton University; seit 1962 in New York, das auch nach dem Tod des Ehemanns (1980) Hauptwohnsitz blieb. 2 x jährlich für 2 Monate in Deutschland. Mitglied von GBDOK und WIG (Coalition of Women in German).



Udo Scheer

Portrait von Udo Scheer Geboren am 03.10.1951 in München, 1960 Übersiedelung in die DDR, 1970 Aufnahme des Studiums zum Diplomingenieur an der Friedrich–Schiller–Universität Jena, 1974 Abschluß des Studiums, Mitglied im 1975 verbotenen Arbeitskreis Literatur Jena, Operative Bearbeitung durch die Staatssicherheit, Veröffentlichungen literarischer Arbeiten wurden bis 1989 in der DDR weitgehend verhindert, seit 1993 freiberuflicher Schriftsteller und Publizist, 1995–2001 Gründungsvorsitzender der Geschichtswerkstatt Jena e.V., Mitglied im Autorenkreis der Bundesrepublik.



Heinz J. Schiffer

Portrait vonHeinz Schiffer Geb. 26.05.1938 in Grevenbroich; 1957 Engagement als Trompeter und Pianist »Apollo–Theater«, Düsseldorf; 1960 Einberufung in die Bundeswehr: Trompeter und Pianist des Heeresmusikkorps 7, Düsseldorf; 1964 Erster Trompeter an den Städtischen Bühnen Krefeld/Mönchengladbach; 1965 Solotrompeter am Stadttheater Wuppertal; 1967–1970 Kapellmeisterstudium an der Hochschule für Musik, Düsseldorf; 1970 stellv. Leiter der Hochschule für Militärmusik; 1972 Kapellmeister des Heeresmusikkorps 10, Ulm (anlässlich der Eröffnung der Olympiade in München).



Dieter Schlesak

Portrait von Dieter Schlesak Geboren 1934 in Transsylvanien, Rumänien. Schlesak ist ein bekannter deutscher Lyriker, Essayist, Romancier, Publizist und Übersetzer. Lebt seit 1973 in der Toskana und in Stuttgart. Mitglied des deutschen P.E.N.–Zentrums und des PEN–Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland.



Heinz Schneeweiss

Portrait von Heinz Schneeweiss Geboren am 21. Februar 1930 in Bregenz/Österreich; verließ im Alter von zehn Jahren das Elternhaus; Gymnasium in Bregenz und Feldkirch; bis 1964 Lehrer im Österreichischen Schuldienst; danach Übersiedelung nach Rotterdam; 1964–68 Studium der Germanistik und der niederländischen Literatur. 1950–52 Bibliothekspraxis; 1952–56 Akademischer Mitarbeiter; Deutschlehrer und Übersetzer; seit 1974 Bibliothekar am Goethe–Institut Rotterdam; Mitarbeiter beim belgischen Rundfunk und bei Inter Nationes (Bonn).



Thomas B. Schumann

Portrait von Thomas B. Schumann Geboren am 6. Februar 1950 in Köln-Lindenthal. Abitur 1968. Buchhandelstätigkeit. Studium der Literaturwissenschaft und Geschichte in Köln, Bonn, München und Wuppertal. Seit 1970 vielfältige Pressearbeit bei verschiedenen Zeitschriften und Zeitungen (Die Zeit, FAZ, NZZ, Die Weltwoche, Publik, Allgemeinejüdische Wochenzeitung, Aufbau u. a.). Vorträge und Lesungen in Kulturinstitutionen. Ausrichtung literarischer Ausstellungen aus seiner umfangreichen Sammlung zur Exilliteratur und zur Gruppe 47 im Rathaus der Stadt Köln, Heinrich-Heine-Institut Düsseldorf u. a. 1991 Initiator der gemeinnützigen Gesellschaft zur Förderung vergessener und exilierter Literatur e. V., seitdem deren Vorsitzender. 1994 Gründung des Verlages EditionMemoria für Exilliteratur, in dem zahlreiche Werke verfemter, verfolgter oder vergessener Autoren veröffentlicht worden sind. 1981 Kulturförderpreis der Stadt Hürth.



Serdar Somuncu

Portrait von Serdar SomuncuSerdar Somuncu wurde am 3. Juni 1968 in Istanbul geboren. Seine Eltern zogen nach Deutschland um, als er etwa ein Jahr alt war. Somuncu, der sich bereits früh für Musik und Schauspiel interessierte, studierte Schauspiel, Musik und Regie in Maastricht und Wuppertal, inszenierte eine Vielzahl von Theaterstücken, unter anderem Kafka, Bernhard, Vilar und Woody Allen, und hatte eine Reihe von Engagements als Schauspieler und Regisseur, unter anderem in Frankfurt am Main, Berlin, Mailand und Dresden. Daneben wirkte Somuncu in mehreren Film-, Funk- und Fernseh-Produktionen mit. Seit 1987 leitet er das Kammerensemble in Neuss. Von 1996 bis 2003 befand er sich acht Jahre lang kontinuierlich mit dramatischen Lesungen von Hitler- und Goebbelstexten auf Tournee.



Artikel 65 - 72 von insgesamt 92 | Seite 9 von insgesamt 12